• 1880 fertigte Margarete Steiff in ihrem Geschäft für Filzkonfektionswaren in Gingen an der Berns das erste weichgestopfte Tier zum spielen. Ursprünglich als Nadelkissen gedacht, wurde das »Elefäntle« ein großer Erfolg bei Kindern. Gegenüber anderem Spielzeug der damaligen Zeit hatten die Tiere aus Filz und Plüsch einen entscheidenden Vorteil: sie waren weich und Kinder konnten mit ihnen kuscheln. Im Mittelpunkt der Ausstellung stand Entwicklung und Wandel des Sortiments der Firma Steiff. Ein chronologischer Rundgang zeigte Produkte aus den Anfangsjahren des Unternehmens bis in die Gegenwart. Plüschtierklassiker wie der Teddybär oder die Igelfigur »Meck« weckten Erinnerungen an die eigene Kindheit. Einen Blickfang bildete eine Karawane aus großen Tieren, auf denen Kinder reiten konnten. Diese und weitere Ausstellungsstücke dokumentierten die Anpassungsfähigkeit der Firma an den Markt und darüber hinaus ein Stück Zeitgeschichte. Ergänzt wurde die Schau durch Plüschtiere aus dem Besitz bekannter Reutlinger Bürgerinnen und Bürger. Sie zeigten ihr Lieblingskuscheltier aus Kindertagen oder Plüschtiere, die sie anlässlich bestimmter Lebensstationen erhalten haben.

    KUNDE
    Heimatmuseum Reutlingen
    www.reutlingen.de

    ORT
    Reutlingen

    STATUS
    2013

    PARTNER
    Peters Design
    www.augtionshaus.de

    FOTOGRAF
    Designklinik